Herzlich willkommen in der deutschsprachigen Evangelisch-Lutherischen Gemeinde Quito, Ecuador, verbunden mit unserer Filialgemeinde in Guayaquil.

Wir freuen uns sehr, dass Sie uns auf unserer Homepage gefunden haben. Sie sind herzlich dazu eingeladen, auf dieser Seite zu stöbern, unsere Gottesdienste für Erwachsene und Kinder, aber auch alle weiteren Veranstaltungen, wie Seniorennachmittage, Kirchkaffee u.v.a. mehr, zu besuchen. Wir feiern alle Feste des Kirchenjahres, alle Amtshandlungen (Taufen, Konfirmation, Trauungen, Beerdigungen) sind in der Zeit von September bis Juni des Jahres möglich. - Besuchen Sie uns, auch in Guayaquil, Sie sind herzlich eingeladen und werden sich wohlfühlen.

In unserer Gemeinde leben Menschen, die in Ecuador heimisch geworden sind genauso wie Menschen die für kürzere oder längere Aufenthalte hier im Lande verweilen. Unser Gemeindeleben ist vielfältig und lebendig, es sind uns Menschen in jedem Lebensalter und aus den unterschiedlichen kirchlichen Traditionen herzlich willkommen.

Unsere Kirchengemeinden in Quito und Guayaquil sollen ein Ort der Begegnung und der christlichen Gemeinschaft sein. Sie sollen Heimat bieten und uns Impulse geben für ein Leben in einem Alltag, der oft auch mit Unsicherheiten behaftet ist. Unsere Kirche bietet einen Raum in dem Menschen nach Gott fragen und wir miteinander unter Gottes Wort Orientierung suchen, ob Groß oder Klein, Jung oder Alt.

Gerne sind Sie auch dazu eingeladen, mitzuarbeiten, ob beim Osterbasar oder Weltgebetstag, in der Kinderkirche oder Seniorenarbeit, im Kirchenvorstand, oder ganz einfach da, wo helfende Hände willkommen sind.

Auf diesen Internetseiten finden Sie die wichtigsten Informationen über unsere Kirchengemeinde. Wir haben Ansprechpartner, Gottesdienstzeiten, verschiedene Angebote und aktuelle Neuigkeiten für Sie zusammengestellt.

 

Glockengeläut

läutet den sonntäglichen Gottesdienst in unserer Kirche ein!

Herzlich willkommen!

Martin Luther (1483-1546)

Seine Bibelübersetzung war bahnbrechend in seiner Zeit - bis zum heutigen Tage ein unumstritten geniales sprachliches Werk. Auf diese Weise wurde die deutsche Sprache zum ersten Mal vereinheitlicht. Der Buchdruck ermöglichte es, dass die Bibel sofort gedruckt werden konnte und im damaligen deutschsprachigen Raum sehr schnell verbreitet wurde, so dass alle Menschen sie lesen konnten. Martin Luther schrieb viele Kirchenlieder und gilt als Schöpfer der deutschen Sprache.

Am 31. Oktober feiern viele evangelische Christen weltweit das Reformationsfest. Hier in unserer Kirche feiern wir dieses Fest in einem gemeinsamen Gottesdienst in drei Sprachen. Trotz unterschiedlicher Kulturen und Traditionen verbinden uns die Grundlagen der Reformation.

Seine Frau Katharina von Bora (1499- 1552) hat ihren Mann Martin tatkräftig unterstützt.

Unsere Gemeinde feiert Gottesdienste in der lutherischen Gottesdienstliturgie und fühlt sich seinen Reformationsgedanken verpflichtet (s. Unsere Kirchengemeinde).

 

  • Meldungen aus der EKD

    • expand_moreexpand_less Ökumenischer Eröffnungsgottesdienst zur Interkulturellen Woche in Offenbach

      Mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Kirche Hl. Dreifaltigkeit in Offenbach ist heute (Montag, 18. September 2017) die 42. Interkulturelle Woche eröffnet worden. Der Gottesdienst wurde geleitet von Weihbischof Dr. Udo Bentz (Bistum Mainz), Dr. Volker Jung, Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, und Erzpriester Dr. Georgios Basioudis als Vertreter der Griechisch-Orthodoxen Metropolie von Deutschland.

    • expand_moreexpand_less Der ökumenische Weg geht weiter

      Mit einem Gottesdienst vor dem Bergbaumuseum in Bochum ist heute das eintägige ökumenische Fest „Wie im Himmel so auf Erden“ zu Ende gegangen. Die Deutsche Bischofskonferenz, die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD), der Deutsche Evangelische Kirchentag (DEKT) und das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) hatten dazu in das Ruhrgebiet eingeladen. An der Veranstaltung nahmen rund 850 Gläubige beider Konfessionen teil.

    • expand_moreexpand_less „Orgel des Monats September 2017“ in Kirchscheidungen

      Gut 30.000 Euro hat die Sanierung der 1892 von Hermann Hildebrand aus Wiehe erbauten, romantischen Orgel in Kirchscheidungen (Sachsen-Anhalt) gekostet. Mit großem Engagement hat die Gemeinde das Projekt unterstützt. Die von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) getragene Stiftung Orgelklang hat das Instrument als „Orgel des Monats September 2017“ gewürdigt und die Instandsetzung mit 4.000 Euro gefördert.