Stipendienvergabe von "Brot für die Welt" in Ecuador

Bildung für alle        

Bildung ermöglicht Menschen, sich selbst zu helfen und aufrechter durchs Leben zu gehen. Brot für die Welt setzt für gute Bildung ein - in Deutschland und der Welt.

Das Ökumenisches Komitee für Projekte  hat die Evangelisch-Lutherische Adventsgemeinde Quito - Iglesia Evangélica Luterana del Ecuador wiederum beauftragt, Stipendiaten sozial schwacher Gruppen auszuwählen.

Das Programm ist für vorrangige Gruppen, gefährdete Gruppen und Bevölkerungsgruppen in Bedingungen der sozioökonomischen Benachteiligung bestimmt.

Vorrangig werden jene Jugendlichen aus Organisationen / Kirchen berücksichtigt, bei denen die Beziehungen positiv und für beide Seiten vorteilhaft sind. Die Absicht ist, dass durch die Vergabe von Stipendien andere Prozesse geschaffen und gefördert werden, insbesondere die soziale Eingliederung.

Die Evangelisch-Lutherische Kirche von Ecuador wird in dem neuen Programm für 6 Stipendien zuständig sein:

4 Universitätsstipendien für zwei Frauen und zwei Männer.

2 Stipendien für technische Berufe für 1 Mann und 1 Frau.

Studierende müssen bereits im dritten oder vierten Semester eingeschrieben sein, um für ein Stipendium in Frage zu kommen.

Mit dem Stipendienprogramm werden maximal drei Jahre finanziert, in denen die Studenten ihr Studium absolvieren müssen, sowohl in technischen als auch in universitären Berufen. 

Zu befolgende Schritte

- Aufruf zur Einreichung von Bewerbungen und Unterlagen, erste Aprilwochen

Auswertung der Mappen und Auswahl der Stipendiaten zweite Aprilwoche.

Die Kirche als einer der Betreiber des Programms muss eine Vereinbarung mit dem Ökumenischen Projektausschuss unterzeichnen, in der sie sich verpflichtet, die Mittel zu verwalten und die Stipendiaten während ihres Studiums zu betreuen.

Als Verantwortlicher für die Delegation der Gemeinde bin ich für die Nachbetreuung der Stipendiaten zuständig, halte Treffen ab, um den Studienfortschritt zu erfahren, und lege Rechenschaftsberichte und Wirtschaftsberichte vor, denen Studienbescheinigungen für jedes Semester und Rechnungen für die Auszahlung der Gelder beigefügt sind.

Es ist zu beachten, dass diese Berichte jedes Semester geprüft werden, an dessen Ende ein Dokument mit den Ergebnissen ausgehändigt wird. 

Die Studenten unterschreiben ihrerseits eine Verpflichtungserklärung und füllen ein Anmeldeformular mit allen persönlichen Daten aus, dem ihre Unterlagen beigefügt werden.

Diese Daten werden von den Personalverantwortlichen der CEP ausgewertet, um das Programm zu starten. Eine Kopie dieser Dokumente sowie die Berichte werden im Kirchensekretariat aufbewahrt.

Zur Unterstützung und um jeden Schritt des Programms transparent zu machen, bitte ich um die Begleitung von Dietmar Menschig, der bereits in der Vorperiode gearbeitet hat.

Die Mittel für das Stipendienprogramm werden vom Ökumenischen Projektausschuss am Ende und am Anfang eines jeden Semesters an die Gemeinde übergeben.

Ich habe den Aufruf so vorbereitet, dass die Mitglieder der drei Gemeinden über den Kirchensekretär informiert werden können.

Und sobald ich offizielle Informationen habe, werde ich es Sie wissen lassen, auch wenn Sie irgendwelche Fragen haben, lassen Sie es mich bitte wissen.

Grüße

Rita Simons